Dienstag, 22. Mai 2007

Zwangspause.

deep-03

Mir ist es schon öfter passiert, dass ich Garn für ein komplettes Projekt gekauft habe um dann - wenn ich tatsächlich angefangen habe zu stricken - bereits nach wenigen Reihen festzustellen, dass ich entweder das Garn nicht mag, zum Beispiel weil es sich schlecht verstrickt, oder dass ich mit der Anleitung nicht warm werde. Wie gesagt, wenn ich überhaupt anfange, denn alles, was länger als drei Monate unverstrickt umherliegt läuft ohnehin Gefahr, endgültig einzustauben und von neuen Ideen und Plänen verdrängt zu werden. Um den gleichen Fehler nicht immer wieder zu machen, kaufe ich deshalb hin und wieder einzelne Knäuel. Manchmal, um die Qualität zu testen, manchmal, wenn ich mir bei der Farbe unsicher bin. Das klingt vielleicht seltsam, weil ich ja meist die Farbkarten zu Hause habe. Mitunter wirkt eine Nuance aber doch anders, wenn man mehr als drei kleine Fädchen davon sieht, und meine Vorstellungskraft braucht auch ab und zu etwas Unterstützung.

Aus diesem Grund hatte ich einen einzelnen Strang Summer Tweed in meinem Vorrat. Wenn ich mich richtig erinnere, war die ursprüngliche Idee dafür ein Männerpullover, aber dann sah ich in der vergangenen Woche dieses Jäckchen fertig gestrickt bei Jeanette im Shop. Witzigerweise ist es im Heft direkt auf der gegenüberliegenden Seite vom Seahorse abgebildet und mir dort überhaupt nicht aufgefallen. Jetzt fand ich es aber hübsch, perfekt über einem Sommerkleid oder einem dünnen Top, wenn es morgens auf dem Weg zur Arbeit noch kühl ist oder die Klimaanlage im Büro ihren Dienst tut.

deep-04

Und was ist schöner, als mit einem Griff in die oberste Vorratskiste gleich das passende Garn in der Hand zu halten? Und was ist frustrierender, wenn man davon nur einen Strang hat, und dann auf Nachschub warten muss? Nun, ich lerne daraus, dass es viele Wege gibt, etwas falsch zu machen :-) Aber es ist auch gar nicht wirklich schlimm, denn Royal Mail scheint Pakete nach Deutschland zu beamen, nachdem ich am Mittwoch bei Jeannette die fehlende Menge gekauft hatte, war gestern bereits alles da. Trotzdem gibt es zunächst eine Pause, weniger aus Zwang denn mehr zum Denken, und damit komme ich nach langer Einleitung zum eigentlichen Problem:

Aus Faulheit und mangelnder Lust am Zusammennähen habe ich das Rückenteil der Jacke gemeinsam mit den beiden Vorderteilen angeschlagen, und dabei übersehen, dass sich die nachträglich angestrickte Blende nicht über die gesamte Jacke zieht, sondern lediglich über die Vorderteile. Das wiederum bedeutet, dass das Rückenteil etwas länger sein muss, was bei mir nun eben nicht der Fall ist. Ich bin einerseits froh, dass ich den Fehler bereits nach einem Strang bemerkt habe, andererseits lässt sich Summer Tweed nur mühsam aufribbeln, und ein verstrickter Strang ist bei meinem Tempo und der wenigen Zeit, die ich zum Stricken finde, auch wieder nicht so wenig.

Meint ihr, ich könnte auch die Blende alternativ ganz rundherum stricken, also auch über den Rücken, ohne dass es seltsam aussieht? Oder sollte ich doch lieber alles auftrennen und neu beginnen?
Beate (Gast) - 22. Mai, 18:31

Kann ich mir gut vorstellen

Warum sollte es seltsam aussehen, wenn das Rückenteil untenrum ein Bündchen hat? Und was anderes wäre ja die rundherum angestrickte Blende nicht, oder?

clickclack - 23. Mai, 09:25

hmmm ...

... das Rückenteil ist ja gerade in diesem Bündchenmuster, zwei links, zwei rechts, gestrickt. Wenn man dann noch einmal eine mustergleiche Blende zufügt, sieht das eventuell uneben aus, oder kippt schlimmstenfalls. Im Moment tendiere ich allerdings zu auftrennen und neu stricken :-/
monika (Gast) - 23. Mai, 10:39

summertweed

Hallo, ich tendiere zum Neubeginn, 2 re 2 li ans gleiche Muster ansetzen gibt keinen schönen Anschluss. Wenn du zu deinen Testknäuls die Restmenge nachbestellst, hast du dann nicht das Problem die gleiche Partienummer zu erhalten. Mir passiert es oft, dass im Wollgeschäft nicht die ausreichende MEnge vorhanden ist, dannlasse ich mir immer neu bestellen.
Viel Erfolg wünscht dir Monika

Uli (Gast) - 23. Mai, 12:07

Blende mit verkürzten Reihen

Wie wäre es denn, die Blende rund um den vorderen Ausschnitt zur Seitennaht hin "auslaufen" zu lassen? Das geht mit verkürzten Reihen, dann müsstest Du das bisher Gestrickte nicht mehr auftrennen.

Beate (Gast) - 23. Mai, 12:44

Okay, das war mir nicht klar, dass der Rücken in dem Muster ist. An Rippen wieder Rippen nach unten dranzustricken klappt nicht, das gibt eine halbe Masche Versatz. Wenn, dann müsstest Du die Blende separat stricken und hinterher drannähen ...

Ich plädiere dann auch fürs auftrennen, auch wenn es schmerzt.

click clack

Nadelgeklapper

Aktuelle Beiträge

If you in college, there...
The credit gives you an exact reduction on the amount...
Jacelyn (Gast) - 22. Jul, 04:54
Happy new year
... ich wünsche einen farbenfrohen Start in ein...
Sandra (Gast) - 1. Jan, 13:11
John
This is really attentiongrabbing, You're a very professional...
Smithc295 (Gast) - 28. Jun, 17:33
ich bin geschockt! ;) lg,...
ich bin geschockt! ;) lg, sab
grannysmith (Gast) - 7. Dez, 14:23
Da bin ich aber froh
Da bin ich aber froh, dass Dich purlbee wieder zurückgeholt...
wollvictim (Gast) - 6. Dez, 18:28
Zufall oder ...?
... das ist ja eine Nikolausüberraschung. Also,...
Sandra (Gast) - 6. Dez, 18:20
Falls ihr mir folgen...
... ihr findet mich ansonsten auf Instagram unter...
clickclack - 6. Dez, 13:11
Es geht noch. Yeah!
Huch, kein November oder Adventsbild, sondern etwas...
clickclack - 6. Dez, 13:07

Kontakt

click-clack (at) gmx (dot) de

Archiv

Mai 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
15
17
18
19
20
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4389 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Jul, 04:54

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Angefangenes
Dienstagsfrage
Fertiges
Im Regal
Vorrat
Wollfee
XYZ - der Rest
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren